Master Li & Jing

Jing & Master Li

Lerne Master Li kennen

Master Li erlangte internationalen Ruhm als Filmschauspieler, als Regisseur von Kampfkunst-Szenen und als Coach des Beijing Wushu Teams. Auf dem Höhepunkt seiner Karriere kam er in Kontakt mit einem spirituellen Meister, der ihn eine einfache doch nachhaltige Meditationstechnik lehrte, „Union of Three Hearts“. Seine Meditationspraxis führte zu einer Offenbarung, die Master Lis Leben veränderte und sein Herz für Sheng Zhen öffnete. Er verließ China, um diese Botschaft der bedingungslosen Liebe in der ganzen Welt zu verbreiten.

Master Li ist einer der wahrhaften Meister unserer Zeit. Er hat die Sheng Zhen Meditation, die Praxis der „bedingungslosen Liebe“, in die Welt gebracht. Master Li ist in aller Welt aktiv, um Sheng Zhen Meditationslehrer auszubilden und zu zertifizieren, mit ihnen zu üben und Zeit mit seinen Schülern zu verbringen. Dabei lässt er uns teilhaben an seiner Leidenschaft, seiner Weisheit, seinem Humor und seiner Liebe, sodass auch andere die tiefe Freude, die sein ganzes Wesen durchdringt, erleben können. Er lebt nach den Prinzipien, die er lehrt, und beeindruckt durch seine grenzenlose Begeisterung und Energie.

Master Li gibt Workshops und Trainingskurse für Lehrer in Kanada, den USA, Frankreich, Norwegen, Deutschland, Österreich, Kroatien, Litauen, Israel, Australien, Japan und auf den Philippinen. Wenn er nicht reist, ist sein Hauptwohnsitz in Santa Barbara, Kalifornien, wo er Sheng Zhen Meditation in Workshops unterrichtet.

Werdegang & Auszeichnungen
1960 – 1965: Studium an der Beijing Universität für Sport

1965 – 1974: Coach für Wushu Kampfkunst an der Shishahai Sport Schule

1974 – 1988: Chef-Coach des Beijing Wushu Teams. Während dieser Zeit wurde er sieben Mal zum Chef-Coach des Nationalen Wushu Teams Chinas berufen, um an internationalen Wettbewerben und Veranstaltungen teilzunehmen. Die Sportler, die er trainierte, gewannen rund 100 Goldmedaillen bei offiziellen nationalen Wettbewerben und 15 Goldmedaillen bei internationalen Wettbewerben. Das Beijing Wushu Team gewann 14 Jahre in Folge – von 1974 bis 1985 – die Nationale Team Meisterschaft. 

1983 – 1987:  Professor am Institut für chinesisches Qigong

1988 – 1991: Chef-Coach des nationalen Wushu Teams der Philippinen. Seine Sportler gewannen 25 Medaillen bei internationalen Wettbewerben.   

1981 – 1992: Präsident des chinesischen Wushu Verbands; stellvertretender Direktor des Ausschusses für Trainer des chinesischen Wushu Verbands; Ratsmitglied der Chinesischen Wushu Gesellschaft.

Stellvertretender Generalsekretär der Beijing Wushu Gesellschaft

seit 1995: Präsident der Internationalen Sheng Zhen Gesellschaft

seit Oktober 2002: Qigong Lehrer an der Akademie für Asiatische Medizin in Austin, USA

2004: Oberschiedsrichter beim Martial Arts Wettbewerb der USA

Aktuell: Ratsmitglied der internationalen Akademischen Gesellschaft für Medizinisches Qigong und Berater der wissenschaftlichen Qigong Forschungsgesellschaft Chinas.


Lerne Li Jing kennen

Li Jing ist die leitende Lehrerin der Internationalen Sheng Zhen Gesellschaft. 

Sie wurde in Beijing geboren und hat in unterschiedlichen Gegenden der Erde gelebt und ist viel gereist. Dabei hat sie voller Dankbarkeit vielfältige Erfahrungen mit ihrer Familie, ihren Lehrern und Freunden gemacht. Ihre Eltern gaben ihr den Namen Jing (Frieden und Gelassenheit). Als Tochter von Master Li Junfeng erhielt sie ein intensives Training in der Wushu Kampfkunst. Da ihr Vater die Position des Chef-Coachs des Beijing Wushu Teams innehatte, genoss sie ein Training von höchstem internationalen Niveau.

So konnte Li Jing drei Goldmedaillen gewinnen: in Taiji, mit dem Taiji Schwert und in der Kampfkunst Baguazhang. 

Jing

Li Jing machte 2017 ihren Universitätsabschluss in Örebro in Schweden und erwarb den akademischen Grad „Lizenziatin“ (zwischen Master und Promotion). Ihre Studien konzentrierten sich darauf, wie man einige der Probleme der Achtsamkeitsforschung korrigieren und Studien im Bereich Achtsamkeit standardisieren kann.

Während ihrer Forschungsarbeit stellte sie die chinesische Vorstellung vom „Herzen“ ins Zentrum, das oft mit „Geist“ übersetzt wird. Li Jing entdeckte, dass das „Herz“ in der einschlägigen Achtsamkeitsforschung bislang keine Bedeutung hat.

Das brachte sie dazu in Erfahrung zu bringen, welche Rolle dem „Herzen“ in der Forschung über Meditation und Achtsamkeit zukommt.

Ihre Dissertation konzentrierte sich darauf, die Bedeutung und die Rolle des „energetischen Herzens“ zu erforschen.

In ihrer Arbeit kommt Li Jing zu dem Schluss, dass in der chinesischen Kultur mit „Herz“ sowohl das physische Herz als auch das „Herz“ gemeint ist, das man nicht sehen kann, aber für acht Qualitäten steht: Emotionen, Tugend, Weisheit, Konzentration ,Wünsche, Weitblick und Geisteshaltung. Und das Herz ist Quelle allen physischen und geistigen/seelischen Lebens.

Durch ihr Studium der chinesischen Vorstellung vom „Herzen“ wurde Li Jing die Bedeutung der Sheng Zhen Praxis noch bewusster: Den Körper zu entspannen, um den Energiefluss wahrzunehmen. Das „Herz“ zu öffnen, um Klarheit und Weisheit zu erlangen. Das „Herz“ zu reinigen, um die Sicht auf das Leben und die Welt zu erweitern und das „Herz“ mit der Natur und dem Universum zu verbinden, um im Einklang mit der Schöpfung zu leben.

Heute lebt Li Jing mit ihrem Mann und zwei Kindern in der Nähe von München.

Sie unterrichtet Sheng Zhen Meditation und hält Workshops und Lehrer-Trainings in Deutschland, Österreich, Schweden, Norwegen, Frankreich, Kroatien, Israel, Australien, in den USA und auf den Philippinen.